Sportküstenschifferschein

Sportküstenschifferschein

Der Sportküstenschifferschein ist ein amtlicher Führerschein für Segelyachten. Im Gegensatz zum Sportbootführerschein-See ist der SKS-Schein verkehrsrechtlich nicht vorgeschrieben. Der SKS-Schein ist für die Sport-und Freizeitschifffahrt ein freiwilliger Führerschein. Man benötigt den SKS-Schein jedoch zum Chartern und Versichern einer Segelyacht. Vercharterer müssen sich vor der Übergabe einer Segelyacht davon überzeugen, dass der Charterer die erforderliche Sachkunde besitzt. Voraussetzung für den Erwerb des SKS-Schein ist der Besitz des Sporbootführerscheins-See. Die Prüfung besteht aus einem theoretischem und einem praktischen Teil. Beide einzelnen Prüfungsteile müssen in einem Zeitraum von 24 Monaten abgelegt werden. Theoretische Ausbildung: Der Schwerpunkt der Ausbildung liegt in den Bereichen Seemannschaft, Wetter, Navigation und Schifffahrtsrecht. Der Unterricht findet an neun Abenden am Mittwoch in der Schule statt. Praktische Ausbildung: Die praktische Ausbildung wird auf einer seegehenden Segelyacht auf einem mehrtägigen Törn auf dem Isselmeer oder um Mallorca durchgeführt. Auf dem Törn werden alle nötigen Fähigkeiten vermittelt, um sicher die Yacht führen und die Prüfung bestehen zu können. Voraussetzung hier ist der Nachweis von 300sm am Prüfungstag. Der Preis für die Theorieausbildung beträt 330,-€ Anmeldung